top of page
Suche
  • AutorenbildErika Weller

Überall üben

Auch ohne Turnraum könnt ihr das Förderkonzept regelmäßig umsetzen. Es gibt immer eine Möglichkeit, und mit etwas Kreativität findet ihr sicher die beste Lösung für euch. Folgendes hat sich bewährt:


In der Schule: Jedes Kind hat einen fest definierten Platz, wo es seine Matte schon vor Unterrichtsbeginn hinlegt. In der ersten Stunde gibt es ein kleines Morgenritual (5 Minuten sind ausreichend), die eine Kombination von ergänzenden Übungen beinhaltet. Anregungen dazu findet ihr in meinem Blog oder im Buch auf Seite 98 -99. Auf Anfrage erstelle ich für euch auch gerne eine Übungsfolge.


In der Kita: Hier ist bei jedem Tier eine Einführung für alle Kinder sinnvoll. Falls der Platz nicht ausreicht: Immer 4-5 Kinder machen mit, ihr macht es drei- oder viermal hintereinander, so kommen alle Kinder dran. Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass zurückhaltende Kinder erst einmal zuschauen können. Für die nächsten Tage könnt ihr eine Wiederholung im Morgenkreis machen, eine vorbereitete Umgebung schaffen, ein spezielles Angebot durchführen oder die Übung in ein Ritual einbinden.


Zu Hause: Im Wohnzimmer auf dem Teppich, im Flur, oder im Bett. Am besten immer zur ähnlichen Uhrzeit als Ritual, das strukturiert die Kinder und erspart euch Diskussionen.

Regelmäßig dranbleiben, dann werdet ihr die Fortschritte sehen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

©Lerntherapie Weller, www.konzentrier-dich.de

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page